Bezirk Lilienfeld

Basisdaten
Fläche km2
Verwaltungssitz Lilienfeld
KFZ LF
Webseite www.noel.gv.at/Bezirke/<br>BH-Lilienfeld
Bezirkshauptmann Franz Kemetmüller

Der Bezirk Lilienfeld ist ein Verwaltungsbezirk des Landes Niederösterreich.

Geschichte

Der politische Bezirk Lilienfeld wurde 1868 aus den Gerichtsbezirken Lilienfeld und Hainfeld gebildet. Vom 1. Jänner 1890 bis 30. September 1897 war der Bezirk aufgelassen, die Gemeinden gehörten in dieser Zeit zum Bezirk St. Pölten. 1897 wurden die Gemeinden der beiden Gerichtsbezirke Lilienfeld und Hainfeld wieder von St. Pölten getrennt und der Bezirk Lilienfeld wurde im alten Umfange wiederhergestellt.

Der Bezirk wurde zum 1. Juli 1933 erneut aufgelassen,die Wiederherstellung im heutigen Umfang erfolgte erst 1953.

Geografie

Für die Raumplanung des Landes gehört er zur Hauptregion NÖ-Mitte. Landschaftlich liegt er im Mostviertel und umfasst Teile der Niederösterreichisch-Steirischen Kalkalpen, der Gutensteiner Alpen sowie des Wienerwaldes im nordöstlichen Teil des Bezirkes.

Der Bezirk Lilienfeld ist der waldreichste Bezirk Österreichs und besteht aus zwei Haupttälern, dem

  • Traisental, und dem
  • GölsentalDie höchste Erhebung ist der Ötscher (), gefolgt vom Göller ().

Nachbarbezirke

Verwaltungsgliederung

Heute umfasst der Bezirk Lilienfeld 14 Gemeinden, darunter sind zwei Städte und sechs Marktgemeinden. Regionen sind Kleinregionen in Niederösterreich

Bevölkerungsentwicklung

Weblinks

Hinweis

Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Bezirk Lilienfeld

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.

Europakarte
Bezirkskarte Lilienfeld