Europakarte
Bezirkskarte Wiener Neustadt

Bezirk Wiener Neustadt-Land

Basisdaten
Fläche km2
VerwaltungssitzWiener Neustadt
KFZWB
Webseitewww.noel.gv.at/Bezirke/<br />BH-Wiener-Neustadt
BezirkshauptmannMarkus Sauer

Der Bezirk Wiener Neustadt bzw. in älterer Form Wiener Neustadt-Land ist ein Verwaltungsbezirk des Landes Niederösterreich.

Geschichte

Bezirkshauptleute

Bis zum Ende der Monarchie war die Amtsbezeichnung k. k. Bezirkshauptmann bzw. von 1854 bis 1868 k. k. Bezirksvorsteher, seitdem Bezirkshauptmann; während des „Anschlusses“ an Deutschland (1938–1945) Landrat.

  • 1850–1851: Johann Killinger (1797–1851)
  • 1852–1884: Anton Schrattenbach (1805–1884)
  • 1854–1867: Friedrich Freiherr von Stiebar (1813–1874)
  • 1867–1868: Alfred Edler von Kodolitsch (1820–1874)
  • 1868–1875: Franz Ritter von Nadherny (1814–1875)
  • 1876–1884: Franz Freiherr von Krauss (1837–1919)
  • 1885: Ladislaus Haas von Bilgen (1840–1885)
  • 1885–1888: Ludwig Graf Marenzi (1853–1935)
  • 1888–1894: Manfred von Clary und Aldringen (1852–1928)
  • 1894–1912: Rudolph Ritter von Stahl (1854–1928)
  • 1912–1916: Wilhelm Karl Ritter von Hammer-Polhau (1858–1928)
  • 1916–1919: Maximilian Graf MacCaffry of Kean More (1867–1936)
  • 1919–1930: Felix Batsy (1877–1952)
  • 1930–1938: Norbert Baumer (1887–?)
  • 1938–1945: Ferdinand Pauler (1909–?)
  • 1945–1964: Ludwig Mohr (1899–1983)
  • 1965–1973: Hermann Gasteiner (1917–1994)
  • 1973–1980: Rudolf Pongracz (1915–1993)
  • 1981–2001: Herbert Marady (* 1941)
  • 2001–2006: Heinz Zimper (* 1955)
  • 2006–2011: Philipp Enzinger (* 1965)
  • 2011–2014: Andreas Strobl
  • 2015–2018: Ernst Anzeletti
  • 2018-: Markus Sauer

Geografie

Er liegt etwa 50 Kilometer südlich von Wien an der Grenze zum Burgenland und zur Steiermark. Er hat Anteil sowohl an den Gutensteiner Alpen als auch am Steinfeld und an der Buckligen Welt. Der Bezirk besteht aus zwei ähnlich großen isolierten Gebieten, nämlich einem nordwestlichen und einen südlichen Teil, die geografisch erst über die Statutarstadt Wiener Neustadt miteinander verbunden werden.

Er liegt im Industrieviertel und ist auch in der Raumplanung der Hauptregion Industrieviertel zugeordnet.

Nachbarbezirke

Verwaltungsgliederung

Die Grenzen des politischen Bezirkes Wiener Neustadt sind deckungsgleich mit dem Gerichtsbezirk Wiener Neustadt. Allerdings gehört die Stadt Wiener Neustadt selbst ebenfalls zum Gerichtsbezirk.

Der Bezirk gliedert sich in 35 Gemeinden, darunter zwei Städte und 19 Marktgemeinden und umfasst  km². Sitz, aber nicht Teil des Bezirks, ist Wiener Neustadt.

900px Regionen in der Tabelle sind Kleinregionen in Niederösterreich

Gemeindeänderungen seit 1945

  • 1. Jänner 1967: Auflösung der Gemeinden Dürnbach und Waldegg – Zusammenschluss zur Gemeinde Waldegg
  • 1. Jänner 1969: Auflösung der Gemeinden Bad Fischau und Brunn an der Schneebergbahn – Zusammenschluss zur Gemeinde Bad Fischau-Brunn
  • 1. Jänner 1970: Auflösung der Gemeinden Oberpiesting und Waldegg – Zusammenschluss zur Gemeinde Waldegg
  • 1. Jänner 1970: Auflösung der Gemeinden Muthmannsdorf und Winzendorf – Zusammenschluss zur Gemeinde Winzendorf-Muthmannsdorf
  • 1. Jänner 1971: Auflösung der Gemeinden Gschaidt und Hochneukirchen – Zusammenschluss zur Gemeinde Hochneukirchen-Gschaidt
  • 1. Jänner 1971: Auflösung der Gemeinden Maiersdorf und Stollhof – Zusammenschluss zur Gemeinde Hohe Wand
  • 1. Jänner 1971: Auflösung der Gemeinden Aigen, Kirchschlag in der Buckligen Welt, Lembach und Ungerbach – Zusammenschluss zur Gemeinde Kirchschlag in der Buckligen Welt
  • 1. Jänner 1971: Auflösung der Gemeinden Hölles und Matzendorf – Zusammenschluss zur Gemeinde Matzendorf-Hölles
  • 1. Jänner 1972: Auflösung der Gemeinden Kirchschlag in der Buckligen Welt und Stang – Zusammenschluss zur Gemeinde Kirchschlag in der Buckligen Welt
  • 1. Jänner 1972: Auflösung der Gemeinden Steinabrückl und Wöllersdorf – Zusammenschluss zur Gemeinde Wöllersdorf-Steinabrückl
  • 20. November 1973: Umbenennung der Gemeinde Schlatten in Bromberg
  • 1. Jänner 1975: Auflösung der Gemeinden Dreistetten und Markt Piesting – Zusammenschluss zur Gemeinde Markt Piesting
  • 23. März 2007: Umbenennung der Gemeinde Erlach in Bad Erlach

Bevölkerungsentwicklung

Weblinks

Anmerkung

Hinweis

Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Bezirk Wiener Neustadt-Land

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.