Europakarte
Bezirkskarte Gänserndorf

Bezirk Gänserndorf

Basisdaten
Fläche km2
VerwaltungssitzGänserndorf
KFZGF
Webseitewww.noel.gv.at/Bezirke/<br />BH-Gaenserndorf
BezirkshauptmannMartin Steinhauser

Der Bezirk Gänserndorf ist ein Verwaltungsbezirk des Landes Niederösterreich.

Geschichte

Der ursprünglich Unter-Gänserndorf genannte Bezirk entstand 1901 aus den Gerichtsbezirken Matzen und Marchegg (vorher Bezirk Floridsdorf) und Zistersdorf (vorher Bezirk Mistelbach). Bei der Bildung von Groß-Wien wurde der Bezirk um Gemeinden des dabei aufgelösten Bezirks Floridsdorf-Umgebung vergrößert.

1957 wurde er noch einmal um Randgemeinden zu Wien (insbesondere die Stadt Groß-Enzersdorf) vergrößert, die nach der Auflösung Groß-Wiens wieder zu Niederösterreich gekommen waren und zwischenzeitlich zum Bezirk Wien-Umgebung gehört hatten.

Im Zuge der Auflösung des Bezirks Wien-Umgebung mit 31. Dezember 2016 war vorgesehen, die Stadt Gerasdorf bei Wien dem Bezirk Gänserndorf zuzuschlagen, dies wurde allerdings bei einer von der Stadt organisierten Online-Bürgerbefragung abgelehnt. Mit der Änderung der ursprünglich vorgesehenen Grenzziehungen wurde dieses Ergebnis vom Landtag nachvollzogen.

Geografie

Der Bezirk liegt östlich von Wien an der slowakischen Grenze und umfasst  km². Er bildet den östlichen Teil des Weinviertels und ist auch in der Raumplanung der Hauptregion Weinviertel zugeordnet. Einen großen Teil der Bezirksfläche macht das Marchfeld aus, das vollständig im Bezirk liegt. Die Landschaft ist überwiegend flach, Hügel sind vor allem nördlich von Gänserndorf zu finden. Ein weiteres Landschaftselement sind die Auen der Donau und der March, die den Bezirk im Süden und im Osten begrenzen.

Nachbarbezirke

Verwaltungsgliederung

Der Bezirk Gänserndorf gliedert sich in 44 Gemeinden, darunter 5 Städte und 26 Marktgemeinden.700px Regionen sind Kleinregionen in Niederösterreich

Gemeindeänderungen seit 1945

Änderungsdatum alte Gemeinde(n) neue Gemeinde(n)
1. Jänner 1957 aus dem Bezirk Wien-Umgebung eingegliedert Andlersdorf, Franzensdorf, Glinzendorf, Groß-Enzersdorf, Großhofen, Mannsdorf an der Donau, Mühlleiten, Oberhausen, Probstdorf, Raasdorf, Rutzendorf, Schönau an der Donau, Wittau
1. Jänner 1965 Stillfried, Grub an der March Stillfried-Grub an der March
1. Jänner 1967 Kollnbrunn, Markt Pirawarth Bad Pirawarth
Götzendorf, Velm Velm-Götzendorf
1. Jänner 1968 Angern an der March, Ollersdorf Angern an der March
1. Jänner 1970 Neusiedl an der Zaya, Sankt Ulrich Neusiedl an der Zaya
1. Jänner 1971 Drösing, Waltersdorf an der March Drösing
Dürnkrut, Waidendorf Dürnkrut
Eckartsau, Kopfstetten, Pframa, Wagram an der Donau, Witzelsdorf Eckartsau
Engelhartstetten, Groißenbrunn, Loimersdorf, Stopfenreuth Engelhartstetten
Groß-Enzersdorf, Oberhausen, Rutzendorf Groß-Enzersdorf
Haringsee, Fuchsenbigl, Straudorf Haringsee
Hauskirchen, Prinzendorf an der Zaya, Rannersdorf an der Zaya Hauskirchen
Lassee, Schönfeld im Marchfeld Lassee
Leopoldsdorf im Marchfeld, Breitstetten Leopoldsdorf im Marchfeld
Marchegg, Breitensee Marchegg
Kleinharras, Matzen, Raggendorf Matzen-Raggendorf
Niederabsdorf, Ringelsdorf Ringelsdorf-Niederabsdorf
Reyersdorf, Schönkirchen Schönkirchen-Reyersdorf
Niedersulz, Obersulz Sulz im Weinviertel
Weikendorf, Dörfles, Stripfing, Tallesbrunn Weikendorf
Zistersdorf, Eichhorn Zistersdorf
1. Jänner 1972 Angern an der March, Mannersdorf an der March, Stillfried-Grub an der March Angern an der March
Engelhartstetten, Markthof Engelhartstetten
Groß-Enzersdorf, Franzensdorf, Mühlleiten, Probstdorf, Schönau an der Donau, Wittau Groß-Enzersdorf
Jedenspeigen, Sierndorf an der March Jedenspeigen
Dobermannsdorf, Palterndorf Palterndorf-Dobermannsdorf
Spannberg, Velm-Götzendorf Spannberg
Sulz im Weinviertel, Erdpreß Sulz im Weinviertel
Zistersdorf, Blumenthal, Gaiselberg, Gösting, Großinzersdorf, Loidesthal, Maustrenk, Windisch Baumgarten Zistersdorf
1. Jänner 1975 Baumgarten an der March, Oberweiden, Zwerndorf Weiden an der March
1. Jänner 1990 Spannberg Spannberg, Velm-Götzendorf
Quelle: Statistik Austria

Bevölkerungsentwicklung

Weblinks

Hinweis

Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Bezirk Gänserndorf

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.